CAD/CAM Technologie

Wie überall in der heutigen digitalen Welt, hielten schon vor einigen Jahren, auch computergestützte Herstellungsverfahren in die Zahntechnik Einzug. Nach den bislang noch herkömmlichen Abdrucknahmen wird ein scannfähiges Gipsmodell hergestellt. Über einen Spezialscanner werden die Daten erfasst und verarbeitet. Der Zahntechniker modelliert also Ihre Krone oder Brücke nicht mehr aus Wachs, sondern virtuell am Computer. Die dreidimensionalen Datensätze werden an eine hochpräzise Schleifmaschine weitergeleitet und ihre Arbeit aus industriell vorgefertigten hochreinen Blöcken aus z. B. Zirkonoxid herausgeschliffen. Die herausragende  Passgenauigkeit, die ästhetische Vollkommenheit und die funktionelle Perfektion dieser Herstellungsweise  haben die herkömmliche Arbeit in einem zahntechnischen Labor von Grund auf revolutioniert. Es lassen sich mit dieser Technologie sowohl Keramiken  als auch Metalle spannungsfrei verarbeiten. Die keramischen Materialien  zeichnen sich nicht nur durch eine hohe Belastbarkeit, sondern vor allem auch durch eine sehr hohe Biokompatibilität aus. Diese ist in Zeiten zunehmender Allergien und Umweltbelastung immer wichtiger. Für Ihr strahlendes Lachen und die Wiederherstellung Ihrer Kaufunktion gibt es heute viele Möglichkeiten. Wir beraten Sie gern!